Dirigenten


  Ulrich Gögel


2014
2014

Ulrich Gögel, geboren 1944 in Speyer, studierte in Köln und Düsseldorf Violine und Instrumentalpädagogik. Von 1970 bis zu seiner Pensionierung war er Dozent an der Städtischen Musikschule Neuss. Aktuell unterrichtet er an der Musikschule "Piccolo" in Stommeln. Ein Schwerpunkt seiner Tätigkeit bildet bis heute die Orchesterarbeit. Seit 1977 dirigiert er die "Junge Sinfonie Köln", die unter seiner Leitung regelmäßig Konzerte im In- und Ausland gibt. 1983 kam die Leitung des Jugendsinfonieorchesters der Städtischen Musikschule Neuss hinzu, die er bis zur Pensionierung innehatte. Im Jahre 1987 übernahm er außerdem die Zusammenarbeit mit dem Niederrheinischen Jugendsinfonieorchester, mit dem er bis 1998 entweder im Dozententeam oder als Dirigent arbeitete . Höhepunkte seiner Neusser Zeit waren u.a. Aufführungen des Mozart-Requiems in Neuss und Florenz, im Jahre 2008 der Sieg im Orchester-Landeswettbewerb NRW sowie die erfolgreiche Teilnahme am Orchester-Bundeswettbewerb des Deutschen Musikrates.



                              Sebastian Hässy

Sebastian Hässy, geboren am 30.11.1974 in Köln. Begann das Fagottspiel bei Michael Kasper und studierte es später an der Musikhochschule Köln bei Klaus Boden. 1994 erfolgte die Aufnahme als Fagottist in die Junge Sinfonie Köln. Danach folgte ein Lehramtsstudium an der Universität zu Köln. Neben seinem Fagottstudium studierte er auch Klavier, Gesang, Orchester- und Chorleitung . Er dirigiert seit 2007 die Junge Sinfonie Köln bei den Höhner-Classic Konzerten in der Philharmonie und übernimmt bei diesen Konzerten zusammen mit Ulrich Gögel auch die musikalische Gesamtleitung. Darüber hinaus schreibt er Orchesterarrangements und Bearbeitungen für die Höhner, den LVR, und verschiedene andere Musikgruppen. Neben seiner Orchesterarbeit widmet er sich intensiv seinem Holzbläserquintett, mit dem er regelmäßig Konzerte veranstaltet. Überdies arbeitet er seit 2008 für Georg Alef und die Firma Weco als musikalischer Berater für die Kölner Lichter.

2014
2014


Pressefoto 1995
Pressefoto 1995

 

 

      ... in Erinnerung an
   Günter Hässy,
   Gründer der
   "Jungen Sinfonie Köln"

    siehe auch im 40 Jahre-Jubiläums-Text

Höhner Classic 2006
Höhner Classic 2006

 

Günter Hässy, geboren 1944 in Birkenfeld, studierte an der Musikhochschule Köln Schulmusik, Cello, Gesang, Orchesterleitung und Komposition sowie Philosophie und Germanistik an der Kölner Universität. 1968 übernahm er einen Spielkreis und gründete zusammen mit seinem studentischen Kammerorchester der Hochschule Köln die heutige "Junge Sinfonie Köln". Zahlreiche Konzerte und Tourneen ins In-und Ausland prägen seine Arbeit mit der "Jungen Sinfonie Köln", wobei vor allem sein Engagement für den musikalischen Nachwuchs zu erwähnen ist.


1971 rief er in Köln die ersten Konzerte für junge Hörer ins Leben und förderte seitdem das Musikverständnis bei Jugendlichen. Neben seiner Tätigkeit als Dirigent hat er auch zahlreiche Kompositionen geschrieben, darunter zwei Sinfonien, mehrere Orchestersuiten, Ouvertüren, Streichquartette, Kammer- und Kirchenmusik sowie fünf Opern für jugendliche Spieler: "Dornröschen", "Der Zwerg Nase", "Der Meisterdieb", "Der kleine Muck" und "Der Kalif Storch oder die Prinzessin Lusa". Neuere Kompositionen sind 2006 ein Tubakonzert sowie eine Cellokonzert.


Seit 1992 verbindet ihn eine enge Zusammmenarbeit mit der Gruppe "Höhner", für die er im Rahmen der Reihe "Höhner Classic" in der Kölner Philharmonie zahlreiche Arragements und neue Kompositionen geschrieben hat und darüber hinaus auch die musikalische Leitung übernimmt.


Mit dem Chefpyrotechniker Georg Alef der Firma WECO entwickelt er eine Choreographie für das Feuerwerk "Kölner Lichter " und schreibt die Musik dazu, die am 2004 live zu dem Feuerwerk gespielt wurde. Vierzehn Tage später verhilft die etwas umgestaltete Musik den Feuerwerkern beim Championat du Monde in Montreal Weltmeister der Weltmeister zu werden. Im gleichen Jahr erfolgt die Uraufführung seiner zweiten Symphonie unter Leitung von Ulrich Gögel im Gürzenich zu Köln.


Im Sommer 2007 dirigierte Günter Hässy sein letztes großes Werk: Die Uraufführung der Musik "COLONIA ab urbe condita" (opus 164) zum Feuerwerk der "Kölner Lichter". Mit dieser Musik wurde WECO anschließend zum 2. Male Weltmeister im Wettbeweb der Pyrotechniker in Cannes.

Günter Hässy starb am Dienstag, den 21. 8. 2007.

Januar 2003
Januar 2003